Einsatzgebiet

Die Stadt Geisenfeld liegt im nördlichen Teil des Landkreises Pfaffenhofen an der Ilm im Regierungsbezirk Oberbayern. Zwischen den Großstädten München und Nürnberg, sowie zwischen Augsburg und Regensburg.

Zum Einsatzgebiet der Feuerwehr Geisenfeld gehört das gesamte Stadtgebiet.

Die Stadt hat 32 amtlich benannte Gemeindeteile (in Klammern ist der Siedlungstyp angegeben): 

      Quelle: Wikipedia


Die Einwohnerzahl betrug Ende 2018 11.363 Einwohner. Das Gemeindegebiet erstreckt sich auf einer Fläche von 88,33 Quadratkilometer. 


Während in der Kernstadt und den direkt angrenzenden Stadtteilen vorwiegend Wohnbebauung vorhanden ist, sind die Ortsteile sehr stark landwirtschaftlich geprägt.
Gefahrenschwerpunkte stellen unter anderem das örtliche Altenheim, die historische Innenstadt, einige Wirtschaftsbetriebe und mehrere Waldgebiete dar.
Verkehrswege sind die Bundesstraßen 300, die mitten durch den Kernort führt, und die B 16. Sowie die Bahnstrecke Ingolstadt - Regensburg, die die Gemeinde am nördlichen Ende durchschneidet.


Einige Ortsteile, haben eine eigene Ortswehr. Dies sind die eigenständigen Feuerwehren Ilmendorf, Schillwitzried, Nötting, Engelbrechtsmünster, Gaden, Geisenfeldwinden, Zell, Unterpindhart, Unter-/Obermettenbach und Rottenegg.
 

Auf das Gemeindegebiet verteilen sich mehrere Gewerbe- und Industriegebiete, mit teilweise großem Gefährdungspotenzial. Neben einigen mittelständischen Betrieben sind in diesen Gebieten auch die Auslieferungslager von Aldi und Kaufland, was einen erhöhten Schwerlastverkehr mitbringt.

Außerdem kommt es immer wieder vor, dass wir zur nachbarschaftlichen Löschhilfe ins Kreisgebiet gerufen werden, da in Geisenfeld eine von sieben Drehleitern des Landkreises Pfaffenhofen stationiert ist.
Auch bei der technischen Hilfeleistung und besonders bei Gefahrgutunfällen rückt die Feuerwehr Geisenfeld zusätzlich ins nördliche Kreisgebiet aus.