Fazit - Fasching

26. Februar 2020
Resume zum diesjährigen Rosenmontagszug.

Viel Vorbereitung und eine laute Veranstaltung.

Für unsere Jugendgruppe war es eines der Highlights des gesamten Jahres die Teilnahme am Faschingszug. Mit viel Freude und einigen Arbeitsstunden haben sie sich darauf vorbereitet.

Ein Dank geht hier an das gesamte Aufbauteam unter Leitung von Jugendwartin Nathalie Langer. Einen besonderen Dank hat Michael Kahner für den "Rohbau" des Wagens verdient.

Der Rosenmontagszug hatte für die Aktive Mannschaft wieder viel Arbeit gebracht. Neben der Diskussion mit mehreren Autofahrern, warum man sie jetzt hier nicht durchfahren lassen kann (teilweise war sogar der Zug noch in Sichtweite, sowie die Zuschauer auf den Straßen), waren es auch die lauten Wägen, welche die Kommunikation untereinander sehr erschwerten. Für uns ist der Funk ein sehr wichtiges Kommunikationsmittel, wenn etwa ein Besucher einen medizinischen Notfall erleidet und man einen Funkspruch absetzt, aber der andere trotz Kopfhörer nichts versteht, oder mitbekommt ist es für alle suboptimal.

Wir haben unser Fazit gezogen und Verbesserungen notiert und versuchen diese für den nächsten Rosenmontagszug umzusetzen.

Eine erfreulichere Arbeit ereilte uns am Faschingsdienstag. Hier informierte uns die Stadtverwaltung mit der Bitte den Tanz der Kindergarde am Rathausplatz abzusichern. Hier rückten wir mit zwei Fahrzeugen an, sperrten den Schrannerplatz ab, und leiteten den Verkehr hinter dem Rathaus vorbei.

Im Anschluss an den Tanz folgte die jährliche Fahrt mit den Feuerwehrfahrzeugen. Die Kinder und Jugendlichen waren wie immer fasziniert von den großen roten Autos.