Verkehrsabsicherung Faschingsumzug

Stadtgebiet Geisenfeld

65 Feuerwehrkameradinnen und -kameraden der Feuerwehren Engelbrechtsmünster, Gaden, Geisenfeld, Geisenfeldwinden, Unter-/Obermettenbach und Zell hatten sich teilweise extra Urlaub genommen um der Geisenfelder Bevölkerung einen sicheren Umzug zu ermöglichen. 
Gemeinsam mit dem Bayerischen Roten Kreuz und der Polizei wurden die Straßen rund um die Umzugsstrecke gesperrt und einigen hilflosen Personen geholfen. 

Nachdem die zahlreichen Zuschauer immer mehr in Richtung der Umzugstrecke strömten, wurden die Straßen bereits vor 13:30 Uhr gesperrt, was einigen Autofahrern nicht passte. Leider kam es auch heuer wieder zu vielen Diskussionen an den Absperrungen. So mancher Autofahrer aus nah und fern hatte seine gute Kinderstube dabei wohl zu Hause vergessen. Einige Fälle wurden nach dem Umzug der Polizei gemeldet die sich nun mit den Anzeigen beschäftigt. 

Die große Mehrheit der Zuschauer verfolgte aber wieder friedlich und mit viel Humor den Rosenmontagszug. Die Zusammenarbeit zwischen BRK, Polizei, Feuerwehr, Stadtverwaltung und der Geisenfelder Faschingsgesellschaft als Veranstalter funktionierte auch heuer wieder problemlos. 


Einsatzart Sonstige Tätigkeiten
Alarmierung Stadtverwaltung
Einsatzstart 12. Februar 2018 12:45
Einsatzdauer 3h15
Fahrzeuge MZF
LF10/6
GW-L2
MTW
Alarmierte Einheiten FF Geisenfeld
FF Engelbrechtsmünster
FF Gaden
FF Geisenfeldwinden
FF Unter-/Obermettenbach
FF Zell
Polizei
BRK